Heimische Heilpflanzen im Portrait

Meerrettich ist nicht nur ein beliebter Brotbelag, sondern ist ein Hit für unser Immunsystem. Die Wurzel dieses Kreuzblütlers enthält Senföl und Senfölglykoside und kann sowohl frisch als auch getrocknet verwendet werden. Sie kann gemeinsam mit der Honig als Hustensaft oder Rachenputzer dienen, steigert die unspezifische Abwehr und ihr wird eine antibakterielle, antivirale und fungistatische Wirkung zugesprochen. Kren wurde traditionell bei grippalen Infekten und Infektionen der Atem- sowie Harnwege eingesetzt und fördert äußerlich angewendet die Durchblutug. Die Wirksamkeit wurde 1988 von der Kommission E wissenschaftlich bestätigt.

 

Quellenverzeichnis:

Bühring, U. (2011): Praxislehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde, Karl F. Haug Verlag Stuttgart, S. 518

buecher.heilpflanzen-welt.de/BGA-Kommission-E-Monographien
http://www.arzneipflanzenlexikon.info
www.bfarm.de
www.pharmawiki.ch